CD X-Z - Black Rills Records

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Xhol/Altena 1970, CD

Xhol/Altena 1970, CD

1970; psychedelic jazz; three long instr. tracks; more than 80 minutes playing time; good sound quality Garden of Delights CD 117

20.00 CHF Hinzufügen
Xhol/Hau Ruck, CD

Xhol/Hau Ruck, CD

Deutschland, 1977, ursprünglich auf Ohr erschienen. Lange improvisaitonen mit Saxofon und 20 Minuten Bonus-Material aus dem Dierks Studio. Germany 1970 & 1 bonus track; originally released on Ohr. Long improvisations with sax; 20-min. bonus track from Dierks studio. Garden of Delights CD 076.

20.00 CHF Hinzufügen
Xil Alfonso, Odyssees

Xil Alfonso, Odyssees

Symphonic Prog/Progressive Rock aus dem 2000 auf Musea FGBG 4303.AR

15.00 CHF Hinzufügen
Yahowa 13/ I'm gonna take you home, CD

Yahowa 13/ I'm gonna take you home, CD

Obskure Scheibe aus dem Mitte Siebzigern. Im Mittelpunkt der Band steht der Guru Father Yod. Es wird als Ultimatives Acid Album bezeichnet. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Higher Key 02

20.00 CHF Hinzufügen
Yellow Payges/Volume 1, CD

Yellow Payges/Volume 1, CD

USA 1968, great US heavy psychelic-garage. WH 90362.

25.00 CHF Hinzufügen
Yezda Urfa/Boris, CD

Yezda Urfa/Boris, CD

Das megarare erste Album von 1975 mit 1 Bonus Track! mega rare first album from 1975 with 1 bonus track finally on CD! SYN CD20.

15.00 CHF Hinzufügen
Yoke Shire/Masque of shadwos, CD

Yoke Shire/Masque of shadwos, CD

1999 Folk Prog Band aus den USA. Einflüsse von Jethro Tull, Kansas und Rush sind zu hören. Zygo Records 30000-2

25.00 CHF Hinzufügen
Yolk/Same, CD

Yolk/Same, CD

Digipack. Hervorragender Symphonik Rock im Genesis Stil aus der Schweiz. Swiss sophisticated rock. Their second release, realy wonderful, similar like Genesis. Xopf 29.

16.00 CHF Hinzufügen
Yuro, Timi/The Very Best of, CD

Yuro, Timi/The Very Best of, CD

Best of der Soulsängerin mit der grossen Stimme TRC009

25.00 CHF Hinzufügen
Yves, Serge & Victor/Cagibi, CD

Yves, Serge & Victor/Cagibi, CD

Guerrson

25.00 CHF Hinzufügen
Zarathustra/Same, CD

Zarathustra/Same, CD

Deutschland, 1971. Lange, abwechslungsreiche Songs manchmal härter mit viel dreckigen Gitarren und einer kleiner Prise Texasrock aber auch sanftere typische Deutschrock-Passagen mit schönem quirligem Orgelspiel und spacigeren Stellen sind zu finden. Second Battle SB 029.

24.00 CHF Hinzufügen
Zen Rock & Roll/End of the Age, CD

Zen Rock & Roll/End of the Age, CD

Prog Rock mit viel Mellotron und 3 langen Songs.
Privatpressung

25.00 CHF Hinzufügen
Zen/Derya, CD

Zen/Derya, CD

Türksiche Follkband mit psychedelischem Einschlag von 1996

22.00 CHF Hinzufügen
Zephyr/Same, CD

Zephyr/Same, CD

1969 Erste Scheibe der Band um den späteren Deep Purple Gitarristen Tommy Bolin. Powervoller Rock mit toller Frauenstimme. BGO Records BGOCD41

25.00 CHF Hinzufügen
Ziff/Sanctuary, CD

Ziff/Sanctuary, CD

Angular-Records. Synphonic-Rock vom Feinsten.

22.00 CHF Hinzufügen
Zodiac/ Dedication, CD

Zodiac/ Dedication, CD

1996. New Age, Artpop mit viel Synthi Instrumental aus Litauen.
Golden World Club MRCD063

20.00 CHF Hinzufügen
Zolar System Remote Band/Coloured Music, CD

Zolar System Remote Band/Coloured Music, CD

1997, Schweizer Band um Daniel Zoller. Jazzig, synphonisch und elektronsich zugleich. Sehr versiert gespielt.
Ballistic Records 42A-197CD

18.00 CHF Hinzufügen
Zomby Woof/Riding on a tear, CD

Zomby Woof/Riding on a tear, CD

Zomby Woof aus dem schwäbischen Reutlingen, benannt nach dem Stück der Mothers of Invention, spielten gekonnten und etwas bombastischen Symphonik-Rock, wie man ihn in den siebziger Jahren recht oft hören konnte. Ihre einzige LP, "Riding on a tear" (Jupiter 25231 OT), auf der auch ein Mellotron zu hören ist, erschien 1977 und verkaufte sich recht gut. Eine zweite LP, "No hero" von 1979, wurde zwar vollständig eingespielt, erschien aber nie. Die CD, vom Mutterband gezogen, enthält als Zusatz die beiden Stücke ihrer einzigen Single (Kurzfassungen von LP-Stücken) sowie zwei bis dahin unveröffentlichte Songs, die sich aber nicht mit "No hero" überschneiden. Das Heftchen von 32 Seiten läßt wohl keine Frage zu Zomby Woof mehr offen. Wer die frühen Genesis, Yes oder E, L & P zu schätzen weiß, wird sich auch mit Zomby Woof anfreunden. // Zomby Woof from Reutlingen, named after the piece by The Mothers of Invention, played the kind of bombastic symphonic rock that could be heard quite frequently in the 1970s. Their only LP, "Riding on a tear" (Jupiter 25231 OT), on which even a mellotron can be heard, appeared in 1977 and sold quite well. A second LP, "No hero" (1979), was completely recorded but never released. The CD, taken directly from the master tapes, also contains the two tracks from their only 7" single (these being short versions of album tracks) and another two so far unreleased songs, which are not to be found on "No hero". The 32-page colour booklet with lots of photographs and information surely leaves no questions on Zomby Woof unanswered. Whoever appreciates the early Genesis, Yes and Emerson, Lake & Palmer will also make friends with Zomby Woof.
Garden of Delights CD 078 EAN 4016342000789

22.00 CHF Hinzufügen
Zoppo Trump/ Same CD

Zoppo Trump/ Same CD

Zoppo Trump aus Dortmund sind in Sammlerkreisen nur durch die LP „Scena Westphalica“ (Förderturm Records UP I/76) bekannt, auf der sie mit den hochgelobten Stücken „Wellengang“ und „Fluktuation“ vertreten sind. Die CD enthält neben diesen beiden auch noch sieben bis dahin unveröffentlichte Stücke aus dem Studio in einwandfreiem Klang. Stilrichtung: progressiver Rock mit leichten Jazz- und Klassikeinflüssen, aber meist ohne Gebläse und nur teilweise mit Gesang, durchweg englisch; z.T. mit Mellotron. Vergleichbar: Streetmark. Udo Preising war von Electric Mud gekommen. Nicky Gebhard ging anschließend zu Wallenstein und Martin Buschmann, Sohn des bekannten Dortmunder Jazzers Rainer Glen Buschmann, zu Cochise. Eine Zeitlang spielte übrigens Dieter Gorny bei Zoppo Trump den Baß. Aus diesem Abschnitt sind allerdings keine Aufnahmen erhalten. // Zoppo Trump from Dortmund are known in collectors’ circles only for the sampler LP “Scena Westphalica” (Förderturm Records UP I/76), on which they are represented with their highly praised pieces “Wellengang” and “Fluktuation”. In addition to these tracks, the CD contains another seven tracks of a perfect sound which had been studio recordings and had not been released until then. Style: progressive rock slightly influenced by jazz and classical music, however mostly without any wind instruments. There was a sporadic use of the Mellotron and English vocals. Comparable to Streetmark. Udo Preising had come from Electric Mud. Nicky Gebhard later joined Wallenstein, and Martin Buschmann, son of the well-known jazz- musician Rainer Glen Buschmann, joined Cochise. For some time, by the way, Dieter Gorny was on bass for Zoppo Trump. There are, however, no recordings from this period of their band history.
Garden of Delight CD 154 EAN 4016342001540

22.00 CHF Hinzufügen
Zyma/Thoughts, CD

Zyma/Thoughts, CD

Zyma, 1972 im Raum Heidelberg und Mannheim gegründet, spielten progressiven Jazzrock im Canterbury-Stil, sind aber in Sammlerkreisen bisher wenig bekannt. Die erste ihrer beiden LPs, "Thoughts" von 1978, liegt hier nun auf CD vor. Angehängt wurden die beiden Zyma-Stücke, die 1974 auf der Zusammenstellung "Proton 1" (Kerston FK 65017) erschienen. Zusätzlich aufgewertet wird das Ganze durch das Farbheftchen von 24 Seiten, voll mit Bildern und einer ausführlichen Gruppengeschichte. Die Richtung von Zyma ist nicht jedermanns Sache, doch spielten hier zweifellos Könner. Auf der Bühne schafften sie es, mit vier oder fünf Stücken mit überlangen Einlagen einen Abend von mehreren Stunden zu bestreiten. Die CD-Veröffentlichung ihrer zweiten und recht ähnlichen Platte, "Brave new world" von 1979, ist für 1999 vorgesehen. // Zyma, founded in the area around Heidelberg and Mannheim in 1972, were a very Canterbury influenced progressive jazz-rock band but are not yet well-known in collectors’ circles. "Thoughts", from 1978, the first of two albums, can now be presented on CD. Also included were the two Zyma tracks from the "Proton 1" compilation (Kerston FK 65017) released in 1974. As extra can be regarded the 24-page booklet in colour which is full of photos and a detailed account of the band history. Zyma’s style might not be everyone’s cup of tea but they are undoubtedly high-class musicians. On stage they managed to fill a whole evening with only four or five songs plus excessively long interludes. Their second LP "Brave New World", from 1979, is due for CD release in 1999.
Garden of Delight CD 026 EAN 4016342000260

22.00 CHF Hinzufügen
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü